Herzchakra Meditation

Herzchakra Meditation: Stärke dein inneres Zentrum

Wenn du dich mit den Themen Meditation, Yoga und Entspannung beschäftigst, wirst du ziemlich sicher bereits Berührungspunkte mit dem Thema Chakren und der Chakra Meditation gehabt haben. Auf dieser Seite widmen wir uns dem Herzchakra und möchten das innere Zentrum unseres Energiesystems in aller Ausführlichkeit aber auf verständliche Art und Weise gemeinsam mit dir erschließen. Folge uns auf eine Reise zu deinem Herzchakra. Unterwegs werden wir Hintergrundinformationen kennenlernen und die häufigsten Fragen zum vierten der 7 Hauptchakren beantworten, bevor wir im unteren Teil die Wege und Wirkungen gezielter Herzchakra Meditation kennenlernen.

Diese Themen erwarten Dich

Klicke auf die Überschrift um direkt auf das Kapitel zu gehen

Hinweis von Buddha Code

Wenn du unsere anderen Inhalte auf dieser Website bereits kennst, wird dir auffallen, dass das Thema Chakren in vielerlei Hinsicht ein besonderes ist. Obwohl das Forschungsinteresse in diesem Bereich in den letzten Jahren deutlich gestiegen ist und mittlerweile einige Studien existieren, die die Wirkung der Chakren auf unser Wohlbefinden untersuchen, ist es vor allem wichtig, sich auf dieses Thema einzulassen, ohne alle Informationen, die du in diesem und auch anderen Texten finden wirst, auf die wissenschaftliche Goldwaage zu legen. Das Thema Chakren ist eng verbunden mit der hinduistischen Glaubenslehre. Ohne eine gewisse Offenheit für spirituelle Themen, wird es dir nicht leichtfallen, in diesem Bereich inhaltlich anzukommen. Aber: Du wirst im Internet und auch in analogen Medien sicherlich auf Autor*Innen stoßen, die sich dem Thema Chakren auf wesentlich spirituellere Art und Weise nähern oder sich noch enger an der hinduistischen Glaubenslehre bewegen. Wir bei Buddha Code sind von den positiven Auswirkungen gezielter Chakra Meditation überzeugt und möchten das Thema daher so vielen Menschen wie möglich eröffnen. Eine unkomplizierte Erklärung der Zusammenhänge und ein gewisser Bezug zur Wissenschaft gehört für uns, wo sinnvoll, einfach dazu.

Wenn du Anregungen zu unseren Inhalten hast, freuen wir uns über deine Nachricht. 😊

Was ist das Herzchakra?

Das Herzchakra, auch „Anahata Chakra“ (Sanskrit), ist das vierte der 7 Hauptchakren der hinduistischen Lehre und befindet sich in der Mitte deiner Brust auf der Höhe deines Herzens. Das Herzchakra bildet das Zentrum des Energiesystems unseres Körpers, verbindet die unteren Chakren mit den oberen und schafft damit eine Brücke zwischen der irdisch-weltlichen und spirituell-kosmischen Ebene unseres Seins.

Chakren sind die Energiezentren unseres Körpers, die unsere körpereigene, aber auch die Energie der Außenwelt sammeln, transformieren und im Energiesystems des Körpers verteilen. Wenn du zunächst einen seichten Einstieg in das Thema Chakren bekommen möchtest, so empfehlen wir dir unsere Hauptseite zum Thema Chakra Meditation.

Neben unserer allgemeinen Einstiegsseite findest du außerdem ähnliche Seiten zu jedem der 6 verbleibenden Hauptchakren und dem Seelenchakra. Die folgende Darstellung gibt dir einen schnellen Überblick zu allen Chakren und soll dir zur Navigation dienen. Im Laufe dieser Seite werden alle der folgenden, genannten Kategorien zum Herzchakra noch einmal ausführlich erklärt.

Tipp für Smartphone-Nutzer

Halte dein Smartphone waagerecht, um die Tabelle besser einsehen zu können. Nutze deine Finger, um durch die Tabelle zu swipen. 😊

Symbol Nr. Chakra (Klicke für mehr Informationen) Farbe Sanskrit Synonyme Position Bedeutung/Themen Mantra Mudras Dazugehörige Buddha Code Meditation
1 Wurzelchakra Rot Muladhara Basis Chakra Unteres Ende der Wirbelsäule am Beckenboden Erdung, Urvertrauen, Mut, Selbstsicherheit, Lebenskraft >>LAM<< Prithivi-Mudra Geführte Wurzelchakra Meditation
2 Sakralchakra Orange Svadhisthana Sexual Chakra, Sex Chakra Unterer Bauch, eine Handbreite unter dem Nabel Emotionen, Sexualität, Sinnlichkeit Kreativität, Rollenverständnis >>VAM<< Yoni-Mudra, Shivalinga-Mudra Geführte Sakralchakra Meditation
3 Solarplexuschakra Gelb Manipura Sonnengeflecht Chakra, Nabel Chakra, Bauch Chakra Oberer Bauch, auf dem Solarplexus Gedanken, Glaubenssätze, Unterbewusstsein, Vergangenheit, Visionen, Tatendrang >>RAM<< Agni-Mudra Geführte Solarplexuschakra Meditation
4 Herzchakra Grün Anahata   In der Mitte der Brust auf Höhe des Herzens Liebe, Selbstliebe, Lebensfreude, Mitgefühl, Heilung, Hingabe, Frieden >>YAM<< Padma-Mudra Geführte Herzchakra Meditation
5 Halschakra Hellblau Visuddha Kehlkopfchakra, Kehl Chakra Auf dem Kehlkopf Kommunikation, Ausdrucksfähigkeit, Wahrheit, Reinheit, Musik, Harmonie >>HAM<< Shankh-Mudra Bald erhältlich
6 Stirnchakra Dunkelblau Ajna Drittes Auge Chakra, Third Eye Chakra Mitte der Stirn, Zwischen Augenbrauen Ausdruck der Seele, Klarsicht, Wahrnehmung, Wissen, Weisheit, Intuition >>OM<< bzw.(>>AUM<<) Jnana-Mudra, Hakini-Mudra Bald erhältlich
7 Kronenchakra Lila / Violett Sahasrara   Am höchsten Punkt des Kopfes, über dem Scheitel Spiritualität, Stille, Sinn des Lebens, Verbindung zum Kosmos/Göttlichen Kein Mantra, stattdessen Stille; teilweise >>AH<< Uttarabodhi-Mudra Bald erhältlich

Das grüne Chakra: Die Farbe des Herzchakras

Wenn du die Übersicht genauer begutachtet oder unsere Einführungsseite zur Chakra Meditation bereits kennengelernt hast, ist dir ganz sicher die allgegenwärtige grüne Farbe des Herzchakras aufgefallen. Jedes Chakra wird mit bestimmten Farben in Verbindung gebracht. Dem Herzchakra wurde bereits in den jahrtausendealten hinduistischen Veden die Farbe Grün zugeordnet. Allerdings dient die Farbe nicht bloß der Wiedererkennung bzw. Unterscheidung von anderen Chakren.

Für viele Menschen schließt sich der Kreis des Zusammenhangs von Chakren und Farben, wenn man Licht und Farben als eine Form von Energie in bestimmten Wellen und Schwingungen betrachtet. Bestimmte Farben bedeuten eine bestimmte Form von Energie und so ist die Energie des Herzchakras als grüne Energie für einige Menschen wahrnehmbar.

Nach der hinduistischen Lehre hat die Farbe Grün direkten Einfluss auf dein Herzchakra. Nehmen wir Grün wahr oder stellen uns diese Farbe nur vor, so reagiert unser Herzchakra auf diese Energie. Mit diesem Wissen kann man durch gezielten Einsatz der Farbe Grün das Herzchakra aktivieren, öffnen, so bestimmte Reaktionen auslösen und positive Auswirkungen, wie die Heilung körperlicher und seelischer Leiden, herbeiführen.

Hinweis von Buddha Code

Die hier dargestellten Wirkungen basieren allein auf der hinduistischen Lehre. Für eine wissenschaftliche Betrachtung dieses Zusammenhangs empfehlen wir dir den Abschnitt „Welche Farben haben die 7 Chakren?“ auf unserer Hauptseite zur Chakra Meditation. 😊

Geführte Meditation Chakra Grafik

Das 4. Chakra: Wo liegt das Herzchakra im Körper?

Das Herzchakra wird ausgehend von seiner Lage im 7-Chakren-System auch als 4. Chakra bezeichnet und befindet sich in der Mitte deiner Brust auf der Höhe des Herzens. Das Herzchakra bildet außerdem das Zentrum des Energiesystems unseres Körpers. Unter dem Herzchakra liegen das Wurzelchakra, Sakralchakra und Solarplexus Chakra. Oberhalb von ihm reihen sich die verbleibenden drei Hauptchakren, also das Halschakra, Stirnchakra und das Kronenchakra, nach oben bis hin zu deinem Kopf auf und werden von spiralförmig verlaufenden, sich immer wieder kreuzenden Energiebahnen, den „Nadis“ oder auch „Meridianen“, verbunden.

Hinweis von Buddha Code

Für einen Überblick aller Chakra-Punkte im Körper empfehlen wir dir den Abschnitt „Wo liegen die Chakra Punkte im Körper?“ auf unserer Hauptseite zur Chakra Meditation.

 

Möchtest du dir die Chakra Punkte einprägen, so hilft es, dir deinen eigenen Körper wie den von Tim im Bild vorzustellen und die Chakren beim Wurzelchakra angefangen von unten nach oben Stück für Stück durchzugehen. Hierbei kannst du dich ideal an den anatomischen Bezeichnungen, wie „Herz“ oder „Hals“ orientieren. Vielleicht hilft es dir auch, die Chakra Punkte Stück für Stück abzutasten. Viel Spaß beim Erkunden deiner Chakra Punkte! 😊

Was ist die Bedeutung des Herzchakras?

Das Herzchakra als Zentrum des Energiesystems unseres Körpers erfüllt nach der hinduistischen Lehre sehr wichtige energetische Funktionen. Es verbindet die unteren Chakren mit den oberen und schafft damit eine Brücke zwischen der irdisch-weltlichen und spirituell-kosmischen Ebene unseres Seins. Durch das Herzchakra können wir eine Verbindung zwischen dem irdischen und spirituellen Teil von uns herstellen. Übersetzt man die Silben der Sanskrit-Bezeichnung „Anahata“ – „an“ (= nicht) – „ahata“ (= angeschlagen, verletzt, beschädigt) so verrät dies bereits viel über dieses Chakra. Es bedeutet „nicht angeschlagen“, „unangeschlagen“ oder auch „unbeschädigt“ und überbringt damit eine besonders schöne und wichtige Erkenntnis über das Leben: Tief in unserem Innern, in unserem Herzen, bleiben wir, was auch immer geschehen mag, unbeschädigt. Mit anderen Worten: Es gibt immer einen Weg und Möglichkeiten, wieder in die Mitte des Lebens zu finden, möge das Leben auch noch so aussichtslos erscheinen. Wir bei Buddha Code lieben und leben diese Philosophie und möchten sie dir daher „ans Herz legen“. 😊

Das Herzchakra steht in Verbindung mit sehr wichtigen Themen unseres Lebens. Unter anderem Liebe, Selbstliebe, Lebensfreude, Mitgefühl, Hingabe und wie bereits beschrieben auch Themen wie Frieden und Heilung. Auf der anderen Seite geht es hier naturgemäß auch um unangenehme Themen wie Trauer oder Schmerz. Wenn du unsere Inhalte zum Sakralchakra und Solarplexus Chakra bereits kennengelernt hast, wirst du gerade beim Thema Liebe und Emotionen Parallelen entdecken. Das Herzchakra bezieht sich dabei vor allem auf die allumfassende, reine und mitfühlende Liebe, während das Sakral- und Solarplexus Chakra eine starke Verbindung zur irdischen und körperlichen Liebe darstellen.

Unser Gründer und Komponist Tim fasst die Bedeutung des Herzchakras gern folgendermaßen zusammen:

„Das Herzchakra dient uns als Brücke zwischen unserem physischen und feinstofflichen Körper. Es stellt eine Verbindung zwischen unseren geistigen, spirituellen und irdisch-körperlichen Erfahrungen dar. Stehen wir in Verbindung zu unserem Herzchakra so eröffnen sich uns auch die Themen der Liebe, sowohl nach Außen als auch nach Innen.“

Aufgrund seiner Verbindung zu unserer Gefühlsebene ist das Herzchakra auch direkt mit unseren emotionalen Erfahrungen und Erinnerungen verknüpft. Es bietet uns einen Zugang zu positiven Gefühlen wie Liebe, Mitgefühl oder Lebensfreude, aber auch negativen Empfindungen wie Trauer oder Schmerz. Durch das Herzchakra haben wir die Möglichkeit, in Kontakt zu solchen Emotionen zu treten, diese bewusst wahr- und anzunehmen und so unseren Energiefluss wieder in Einklang zu bringen.

Das Herzchakra steht außerdem in Verbindung mit dem Element der Luft. Eine zentrale Rolle im Umgang mit deinem Herzchakra spielt daher auch die Atmung. Vergegenwärtigen wir uns, dass Einatmen die Aufnahme neuer Energie und neuen Lebens („Prana“) und Ausatmen das bewusste Gehenlassen alter Energie bedeutet, wird schnell klar, warum Luft eine so eine wichtige Stellung für unser Energiesystem und das Herzchakra einnimmt.

In der nachfolgenden Hörprobe unserer geführten Herzchakra Meditation kannst du erleben, wie die Themen des Herzchakras gezielt angesprochen werden. Viel Freude beim Reinhören! 😊

Hinweis von Buddha Code

Wenn du tieferes Interesse am Thema Kundalini und der der Bedeutung der Chakren hast, empfehlen wir dir den Abschnitt „Was ist die Bedeutung der Chakren?“ auf unserer Hauptseite zur Chakra Meditation.

Das Herzchakra Symbol

Herzchakra Meditation

Neben Farben und Bezeichnungen können wir Chakren vor allem auch anhand ihrer charakteristischen Symbole zuordnen. Diese Chakren Symbole sind häufig auch in Form von Mandalas oder Lotusblüten dargestellt. Das Herzchakra Symbol besteht aus einer zwölfblättrigen Lotusblüte und trägt neben der Farbe Grün in der Mitte das entsprechende Sanskrit-Symbol. Neben der kombinierten Darstellung wirst du auch auf einzelne Darstellungen des Herzchakra Symbols und auch aller anderen Chakra Symbole stoßen. Die nachfolgende Grafik zeigt einige Variationen. Weil die Symbole eine Wirkung auf das dazugehörige Chakra haben, umgeben sich viele Menschen mit den Symbolen der Chakren, zu welchen sie eine besondere Verbindung verspüren, beispielsweise in Form von Wandbildern, Schmuck, oder auch Decken und Kissen.

Chakra Symbol Chakra Zeichen

Hinweis von Buddha Code

Wenn du tieferes Interesse am Thema Chakra Symbole hast, empfehlen wir dir den Abschnitt „Das Chakra Symbol und seine Bedeutung“ auf unserer Hauptseite zur Chakra Meditation.

Die Herzchakra Mudra

Dein Herzchakra reagiert nicht nur auf die Farbe Grün oder das Herzchakra Symbol. Einen besonders wirkungsvollen, aber etwas erklärungsbedürftigen Impuls stellen Mudras dar. Mudras sind symbolische Körper-, Augen- und Fingerhaltungen, die auf den Energiefluss und auf bestimmte Bewusstseinszustände in unserem Körper wirken und auf der traditionellen hinduistischen Lehre basieren. Möglicherweise sind dir Mudras auch unter dem Namen „Fingeryoga“ bekannt.

Dem Herzchakra können mehrere Mudras, vor allem aber die Padma Mudra zugeordnet werden, weil diese Mudra dabei hilft, Körper und Geist nach außen zu öffnen. Sie entfaltet dadurch eine besondere energetische Wirkung auf unser Herzchakra und unsere Liebe zu uns selbst und anderen.

 

Mit etwas Übung kannst du die Herzchakra Mudra sehr gut in deine Herzchakra Meditation oder auch Yoga Übungen integrieren. Im nachfolgenden Video gibt dir unser Gründer und Komponist Tim eine leichte Anleitung der Padma Mudra zum Nachmachen. Wir wünschen viel Freude beim Ausprobieren! 😊

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Padma Mudra

Zuordnung: Herzchakra

Wirkung

  • Fördert Selbstvertrauen und Selbstliebe
  • Öffnet das Herz
  • Löst Ängste

Anwendung

  1. Lege beide Handflächen vor der Brust aneinander.
  2. Handballen, Daumen und kleiner Finger bleiben beieinander
  3. Die drei mittleren Finger werden nach außen gestreckt, wie wenn sie sich zu einer Blüte öffnen würden.

Hinweis von Buddha Code

Wenn du tieferes Interesse am Thema Chakra Mudras hast, empfehlen wir dir den Abschnitt „Was sind Chakra Mudras?“ auf unserer Hauptseite zur Chakra Meditation.

Gibt es einen bestimmten Herzchakra Heilstein?

Wenn du unsere Hauptseite zur Chakra Meditation bereits kennengelernt hast, oder dich mit Spiritualität beschäftigst, werden dir Heilsteine vermutlich bereits bekannt sein. Für alle Einsteiger haben wir zunächst eine kurze Erklärung:

Der Begriff „Chakra Steine“, auch „Chakra Heilsteine“, beschreibt bestimmte Arten von Mineralien, Kristallen und Edelsteinen, die vor allem aufgrund ihrer Farbe, aber auch ihrer Eigenschaften bestimmten Chakren zugeordnet werden.

Herzchakra Steine oder auch Herzchakra Heilsteine gibt es in vielen Variationen. Bei der Auswahl eines Heilsteins für dein Herzchakra kommt es vor allem auf die passende, grüne Farbe an. Wie wir bereits wissen, bedeutet Farbe Energie. Grüne Steine verfügen über Energie, die dein Herzchakra besonders anspricht. Herzchakra Heilsteine kannst du sowohl in Rohform als auch als verarbeiteten Schmuck (einzeln oder in Ketten o.ä.) erwerben.

Falls du auf der Suche nach Herzchakra Steinen bist, haben wir hier eine Übersicht geeigneter Steine, die dein Herzchakra im Alltag stärken oder deine Herzchakra Meditation unterstützen können. Im Bild siehst du beispielsweise einen Aventurin:

  • Grüner Tumalin
  • Olivin
  • Smaragd
  • Aventurin
  • Malachit
  • Heliotrop
Herzchakra Heilstein Kristall

Hinweis von Buddha Code

Wenn du tieferes Interesse am Thema Chakra Steine hast, empfehlen wir dir den Abschnitt „Was sind Chakra Steine und welchen Chakren sind sie zuzuordnen?“ auf unserer Hauptseite zur Chakra Meditation.

Wie lautet das Herzchakra Mantra?

Mantras sind heilige Worte, Silben oder ganze Verse auf Sanskrit, die den heiligen hinduistischen Schriften, entstammen. Das Herzchakra Mantra ist die Sanskrit-Silbe >>YAM<<. Sprichst oder singst du diese Silbe in völligem Fokus oder integrierst du das Mantra in deine Meditation, so entfaltet es eine energetische Wirkung auf dein Herzchakra. Auf diese Weise kannst du deine Meditationspraxis intensivieren und dich in Konzentration und Selbstfokus üben. Zwischen Minute 25:16 und 34:04 des folgenden Videos kannst du einem traditionellen Herzchakra Mantra Gesang lauschen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Übungs-Tipp von Buddha Code

Suche dir einen bequemen und ungestörten Ort und nimm eine für dich stimmige und bequeme Sitzhaltung ein. Verweile zunächst einige Minuten in Ruhe und komme im Hier und Jetzt an. Wenn du möchtest und in deiner Meditationspraxis bereits fortgeschritten bist, darfst du diese Übung gern mit der Padma Mudra kombinieren. Überstürze hier aber bitte nichts. Wenn du dich bereit fühlst, kannst du mit der Übung beginnen. Töne ein langgezogenes >>YAAAAAAAM<< und wiederhole diese Prozedur für 1 bis 3 Minuten. Versuche, dich bei dieser Übung auf die Gleichmäßigkeit des Mantra-Gesangs zu konzentrieren. Fühle nach der Übung ganz achtsam in dich hinein. Konntest du die Energie spüren? War etwas anders als bei Meditationen ohne Mantra? Wir wünschen viel Freude beim Erleben des Herzchakra Mantras 😊

Herzchakra Affirmationen zum Ausprobieren

Neben Mantras gibt es auch Affirmationen, die uns direkt mit unserem Herzchakra verbinden können. Affirmationen sind kurze, möglichst einfache und positive Sätze, die man gegenüber sich selbst äußert. Meist handelt es sich um Bestätigungen, Versicherungen bzw. Beteuerungen, die laut oder leise ausgesprochen werden können. Ziel der Affirmationen ist es, sich selbst positive Denkmuster zu schaffen und sich immer wieder an diese zu erinnern bzw. festgefahrene, negative Denkweisen zu beseitigen oder weniger präsent werden zu lassen. Viele Menschen praktizieren Affirmationen am Morgen, vor dem Zubettgehen oder in herausfordernden Situationen, um sich selbst Kraft und Stabilität zu geben. Ein weiterer, sehr geeigneter Anwendungsrahmen von Affirmationen ist die eigene Meditationspraxis.

Weil das Herzchakra eine Verbindung zu unseren Gefühlen, emotionalen Erinnerungen und Erfahrungen und vor allem unserer allumfassenden Liebe darstellt, können Affirmationen ein besonderer Schlüssel zu diesem Chakra sein. Mithilfe geeigneter Affirmationen kannst du dein Herzchakra achtsam und schrittweise öffnen und so möglicherweise ein Verständnis und einen gesunden Umgang mit den in dir schlummernden Gefühlen entwickeln.

Herzchakra Affirmationen sollten auf die bereits vorgestellten Themen und Wirkungsbereiche des Herzchakras ausgerichtet sein. Falls du auf der Suche nach Affirmationen bist, die dein Herzchakra ansprechen und stärken, haben wir hier ein paar Vorschläge gesammelt:

  • Ich liebe das Leben.
  • Ich liebe meine Mitmenschen und meine Umwelt.
  • Ich öffne mein Herz.
  • Ich verstehe den Schmerz in mir und nehme ihn an.
  • Ich verstehe die Trauer in mir und nehme sie an.
  • Trauer und Schmerz gehören zum Leben wie Freude und Liebe.
  • Ich liebe mich so wie ich bin.
  • Ich gebe und empfange Liebe.

Wie kann ich mein Herzchakra öffnen und aktivieren?

Je nachdem, ob du die Chakren aus einer religiösen Perspektive betrachtest oder dich nur in Achtsamkeit und Self Care üben möchtest, kann es bei der Öffnung und Aktivierung deines Herzchakras um deinen Aufstieg zur Erleuchtung und/oder die Erreichung von innerer Stabilität und Wohlbefinden gehen. Die Begriffe „Öffnen“ und „Aktivieren“ meinen dasselbe, sodass du sie ganz so wie es sich für dich stimmig anfühlt verwenden kannst.

Das Herzchakra bildet das Zentrum unseres Energiesystems. Wer es schafft, dieses Chakra zu öffnen bzw. zu aktivieren, entwickelt eine starke Verbindung zwischen der weltlichen und spirituellen Sphäre und einen Zugang zu den tief in uns liegenden emotionalen Erfahrungen und Erinnerungen. Bei wohl keinem der sieben Hauptchakren ist das Wort „Öffnen“ dabei so wörtlich zu verstehen. Durch die Aktivierung deines Herzchakras kannst du dich buchstäblich öffnen:

  • Öffnen für die Liebe zu dir selbst, aber auch zu anderen,
  • Öffnen für die Fähigkeit, Mitgefühl zu empfinden und zu spenden,
  • Öffnen für das Leben und seine schönen Seiten und
  • Öffnen für neue, positive emotionale Erfahrungen.

Herzchakra Atmung: sich Luft verschaffen

Eine zentrale Rolle bei der Öffnung des Herzchakras spielt die Atmung und somit auch das Element der Luft. In der hinduistischen Glaubenslehre und den yogischen Atemtechniken („Pranayama“) steht Einatmen für die Aufnahme neuer Energie und neuen Lebens („Prana“) und Ausatmen für das bewusste Gehenlassen alter Energie. Diese energetische Wirkung ist für die Öffnung und Aktivierung deines Herzchakras besonders wichtig. Durch das bewusste Einatmen können negative Gefühle wie Unsicherheit, Traurigkeit oder Bedrücktheit angenommen und verstanden werden. In unserem Innern entsteht durch die kontrollierte Atmung langsam, aber sicher neuer Raum, der auch notwendig ist, um kraftvolle emotionale Erinnerungen und Erfahrungen zu überkommen, die häufig eine Prägung in der Kindheit oder Jugend erfahren haben. Durch die Ausatmung können wir negative bzw. alte Energie abgeben und uns so von innen reinigen.

Sicherlich kennst du auch die Redewendung „sich Luft verschaffen“, die im weitesten Sinne für Entlastung steht und diesen Vorgang sehr schön umschreibt. In schwierigen Situationen tut es meist gut, zunächst tief durchzuatmen. So verhält es sich auch mit deinem Herzchakra. Möchtest du es öffnen und dich in dir schlummernden emotionalen Herausforderungen, aber auch Potenzialen widmen, so ist die Atmung und Luft ein zentraler Schlüssel.

Herzchakra Atmung

Herzchakra Meditation

Die beste Möglichkeit, um dein Herzchakra achtsam zu öffnen, stellt die Herzchakra Meditation dar. Bei der Herzchakra Meditation wendest du dich in Meditationsübungen gezielt deinem Herzchakra zu. Meditationsneulinge fühlen sich häufig mit der Chakra Meditation überfordert, weil es ihnen schwer fällt neben dem Selbstfokus auch noch ein Mantra oder Affirmationen zu sprechen und dadurch Impulse auf bestimmte Chakren auszuüben. Hier kann eine geführte Herzchakra Meditation ein sehr gutes Mittel sein, um dein Herzchakra unter professioneller Anleitung zu öffnen. Zum Ablauf einer Herzchakra Meditation und deren Wirkung folgt später ein eigener Abschnitt auf dieser Seite.

Anhand der folgenden Hörprobe unserer geführten Herzchakra Meditation kannst du dir ein Bild davon machen, wie eine solche Meditation ablaufen kann. Viel Spaß beim Reinhören. 😊

Fühlst du dich in deiner Meditationspraxis bereits sicher und wohl, kannst du die vorgestellten Mantras, Mudras und Affirmationen in deine Herzchakra Meditation einbinden und das Chakra aktiv öffnen. Selbstverständlich kannst du Mudras, Mantras und insbesondere die beim Herzchakra so wirkungsvollen Affirmationen auch außerhalb einer Meditation und wann immer es sich stimmig für dich anfühlt, anwenden.

Neben der aktiven Öffnung deines Herzchakra gibt es auch Möglichkeiten, es indirekt auf der energetischen Ebene anzusprechen. Beispielsweise indem du dich in deinem Alltag bewusst mit der Chakra Farbe Grün oder auch grünen Chakra Heilsteinen umgibst.

Hinweis von Buddha Code

An dieser Stelle ist es uns wichtig, dich auf zwei Dinge hinzuweisen. 1. Ist die Öffnung des Herzchakras manchmal mit intensiven Emotionen verbunden. Bei der Öffnung dieses Chakras setzt du dich zwangsläufig mit den in dir steckenden emotionalen Themen rund um Liebe, Mitgefühl, Trauer oder Schmerz auseinander. Aus diesem Grund möchten wir dich bitten, bei der Aktivierung deines Herzchakras besonders achtsam vorzugehen und dich nicht selbst zu überfordern. Suche im Zweifelsfall das Gespräch mit Vertrauten und/oder Therapeuten. 2. Ist die Arbeit mit Energie und Chakren eine individuelle Angelegenheit.  Daher ist es nicht sinnvoll, mit dieser Seite das Ziel zu verfolgen, für jeden die individuell passenden Übungen und Ansätze zur Öffnung und Aktivierung des Herzchakras bereitzustellen. Stattdessen hoffen wir, dass wir dir einige Denkanstöße geben konnten, auf deren Basis du dich weiter mit diesem Thema auseinandersetzen kannst. Wenn du weiterführende Fragen zum Thema „Herzchakra öffnen“ oder unserer geführten Herzchakra Meditation hast, stehen wir dir unter redaktion@buddhacode.de zur Verfügung. 😊

Wie kann ich eine Herzchakra Blockade lösen?

Die Frage, ob das eigene Herzchakra blockiert ist und wie man eine solche Blockade lösen kann, treibt viele Menschen um. Aus unserer Sicht ist es jedoch nicht sinnvoll, ein blockiertes Chakra allein ansprechen zu wollen. Das Energiesystem unseres Körpers sollte immer als Ganzes betrachtet und behandelt werden. Ist dein Herzchakra blockiert, sollte es in der Reihenfolge des 7-Chakren-Systems, also nach dem Wurzelchakra, Sakralchakra und Solarplexus Chakra sowie vor dem Halschakra und den darauffolgenden zwei Hauptchakren geöffnet und gereinigt werden.

Ein wichtiger erster Schritt, um Herzchakra Blockaden zu lösen ist, eine mögliche Blockade zunächst zu erkennen. Ist dies geschehen, kannst du die Blockade mithilfe der Ansätze und Methoden lösen, die wir in den vergangenen und noch folgenden Abschnitten dieser Seite behandeln.

Ein blockiertes Herzchakra ist häufig die Folge prägender Kindheits- und Jugenderinnerungen bzw. -erfahrungen. Herzchakra Blockaden entstehen, wenn wir uns für Liebe, Beziehungen und intensive Gefühle öffnen und enttäuscht und verletzt werden. Gerade im Jugendalter und in Verbindung mit der ersten großen Liebe, unserer Eltern-Kind-Beziehung oder wichtigen Freundschaften, die aufgrund von Lebensumständen abreißen, können sich negative emotionale Erfahrungen so sehr in unserem Unterbewusstsein manifestieren, dass wir uns Gefühlen nach Innen und Außen mehr und mehr verschließen. Auch einschneidende Erlebnisse wie Trauerfälle, tiefe Verletzung oder gar Missbrauch können hier eine Rolle spielen.

Um festzustellen, ob dein Herzchakra blockiert ist, kannst du versuchen deine Gefühle, Gedanken, Erinnerungen und Beziehungen zu beobachten oder dir selbst Fragen zu stellen. Einige mögliche prüfende Aussagen haben wir hier gesammelt:

  • Du empfindest keine oder geringe Freude und Liebe für das Leben.
  • Du empfindest keine tiefgehende Liebe für andere Menschen, auch wenn diese ihre Liebe zu dir zum Ausdruck bringen.
  • Statt dich auf Liebe einlassen zu können, beherrscht die Angst davor verletzt zu werden deine Gedanken.
  • Du hältst Liebe und Emotionen für ein Zeichen von Schwäche.
  • Du verspürst Liebe, aber weist nicht, wie du sie zum Ausdruck bringen kannst.
  • Du tust dich schwer dabei, Mitgefühl zu empfinden und/oder zu bekunden.
  • Du empfindest so starke Trauer oder Schmerz, dass sie oder er dein gesamtes Leben einnimmt.
  • Du möchtest Liebe und Emotionen gern stärker ausleben oder zeigen, fühlst dich aber gesellschaftlich oder durch deine eigenen Gedanken daran gehindert.
  • Nach einer Zurückweisung oder einem Verlust hast du dich zurückgezogen und dein „Schneckenhaus“ nie wieder verlassen.

 

Wenn dir diese Aussagen zu konkret sind, kannst du dich alternativ selbstständig an den Themen des Herzchakras (Übersicht oben) orientieren und prüfen, ob du hier Unregelmäßigkeiten, Probleme, Ängste, oder Unsicherheiten wahrnimmst.

Herz Chakra Blockade lösen

Hinweis von Buddha Code

Ähnlich wie bei der Öffnung und Aktivierung deines Herzchakras gilt: Eine Blockade deines Herzchakras kann sich sehr unterschiedlich äußern. Die hier dargestellten Fragen und Aussagen decken nur einige der vielen möglichen Anzeichen ab und sollen dir dabei helfen, ein erstes Gefühl für den Zustand deines Herzchakras zu bekommen. Wenn du mit den von uns vorgeschlagenen Aussagen nicht weiterkommst und dir unsicher bist, empfiehlt es sich im Zweifelsfall, einen Meditations- bzw. Yoga-Coach oder auch Energieheiler in deiner Nähe zu Rate zu ziehen. 😊

Wie kann ich mein Herzchakra dauerhaft stärken?

Vielfältige Möglichkeiten, dein Herzchakra zu stärken bieten Ansätze der Chakren-, Körper-, und Energiearbeit, die auf die Eigenschaften und Themen des Herzchakras ausgerichtet sind. Zum Anregen und Stärken deines Herzchakras kannst du unter anderem…

  1. Yoga-Übungen praktizieren, die dein Herzchakra ansprechen (v.a. Pranayama & Herzöffner)

Bestimmte Asanas (Yoga-Haltungen) wirken sich besonders positiv auf deine Atmung aus, die in Verbindung mit deinem Herzchakra steht. Es gibt außerdem spezielle Asanas, die darauf abzielen, deinen Brust- und Herzraum zu öffnen. Diese Asanas bezeichnet man sogar als „Herzöffner“. Schaue für mehr Informationen im Abschnitt „Gibt es Herzchakra Yoga?“ (*Sprungmarke) vorbei.

  1. Deine körperliche Aktivität steigern (Spazieren gehen, Sport – am besten in der Natur)

Sport und körperliche Aktivität bringen Atmung und Gedanken in Schwung und geben deinem Herzchakra Raum zur Entfaltung und Verarbeitung. Schenke deinem Körper und Geist möglichst viel von diesem Raum – beispielsweise durch Joggen oder Spazieren im Wald.

Neben den hier genannten Ansätzen existieren sicherlich noch viele weitere Möglichkeiten, dein Herzchakra anzuregen. Erforsche dich hier gern selbst und versuche, dich dabei stets auf die oben genannten Themen des Herzchakras zu fokussieren.

Herzchakra stärken

Was bedeutet es, das Herzchakra zu reinigen?

Die Bezeichnung „Herzchakra reinigen“ beschreibt denselben Vorgang, der auch mit „Herzchakra öffnen“ oder „Herzchakra aktivieren“ gemeint ist. Um dein Herzchakra zu reinigen, widmest du dich ihm und versuchst es durch gezielte Meditation, Yoga, Mantras, Übungen, oder auch indirekt durch Aktivitäten, die grüne Chakra Farbe, Chakra Musik oder Chakra Steine in deiner Umgebung zu aktivieren.

Wie kann ich mein Herzchakra heilen?

Das Herzchakra kann geheilt werden, indem man es öffnet, reinigt und nachhaltig im Einklang mit dem eigenen Energiesystem lebt. Nach der hinduistischen Lehre kannst du von einer Herzchakra Heilung viele positive Auswirkungen auf deinen Geist, aber auch auf deinen Körper erwarten. Insbesondere bei emotional-seelischen Leiden, Bindungsstörungen oder körperlichen Leiden rund um deine Atmung ist das Herzchakra ein wichtiger Ansatzpunkt für Heilmethoden.

Unser Gründer und Komponist Tim fasst die mögliche Wirkung eines geheilten Herzchakras gern folgendermaßen zusammen:

“Stehen wir in Verbindung zu unserem Herzchakra so eröffnen sich uns auch die Themen der Liebe, sowohl nach Außen als auch nach Innen.“

Von einer Herzchakra Heilung kannst du unter anderem die folgenden Wirkungen erwarten:

  • Du empfindest (wieder) Selbstliebe.
  • Du wirst empathischer.
  • Du bist in der Lage allumfassende Liebe für andere und das Leben im Allgemeinen zu empfinden und diese auch zum Ausdruck zu bringen.
  • Die Qualität deiner Beziehungen und Partnerschaften verbessert sich für dich und für andere.
  • Du fühlst dich frei in deiner Art zu lieben.
  • Du lernst, negative Gefühle wie Trauer oder Schmerz als Teil des Lebens zu akzeptieren und mit ihnen zu leben. Die Zeit, in der diese Gefühle dein Leben bestimmt haben, ist vorbei.
  • Du kannst die Angst, erneut verletzt zu werden überkommen und dich für neue emotionale Erfahrungen öffnen.
  • Du schaffst es, alte Wunden zu heilen.
  • Du empfindest Mitgefühl und lernst das schöne Gefühl des Trost- und Kraftspendens kennen.
  • Du schaffst eine starke Verbindung zwischen Körper und Geist.

Neben diesen Punkten wirst du ausgehend von der Bedeutung und den Eigenschaften des Herzchakras sicherlich noch viele weitere, individuell für dich zutreffende Beweggründe finden.

Hinweis von Buddha Code

Die hier dargestellten Wirkungen basieren allein auf der hinduistischen Lehre. Für eine wissenschaftliche Betrachtung dieses Zusammenhangs empfehlen wir dir den Abschnitt „Ist die Wirkung und Bedeutung der Chakren wissenschaftlich bewiesen?“ auf unserer Hauptseite zur Chakra Meditation. 😊

Gibt es bestimmte Herzchakra Übungen?

Es gibt eine Vielzahl von Übungen, die zur Aktivierung und Reinigung deines Herzchakras geeignet sind. Ganz grundsätzlich bieten sich Übungen an, die auf die Eigenschaften und Themen des Herzchakras ausgerichtet sind. Einige dieser Themen sind:

  • Liebe
  • Selbstliebe
  • Lebensfreude
  • Mitgefühl
  • Heilung
  • Hingabe
  • Frieden

Suche dir also gezielt Übungen, die diese Aspekte beinhalten und relevante Eigenschaften oder Körperregionen stärken. Auf dieser Seite haben wir bereits das Herzchakra Mantra und die Herzchakra Mudra kennengelernt. Springe über die Links gerne zu den Abschnitten, um diese Formen der Herzchakra Übungen kennenzulernen.

Zudem gibt es spezielle Yoga Asanas, die das Herzchakra besonders ansprechen. Auf das Herzchakra Yoga  gehen wir im Verlauf dieser Seite ein.

Auch (geführte) Meditationen eignen sich sehr gut als spirituelle Übung für dein Herzchakra. Insbesondere geführte Herzchakra Meditationen, wie die von Buddha Code, können als regelmäßige Übungsroutine eine kraftvolle Wirkung entfalten.

Ist die Wirkung und Bedeutung des Herzchakras wissenschaftlich bewiesen?

Alle auf dieser Seite erläuterten Wirkungszusammenhänge basieren auf der in den Veden überlieferten hinduistischen Lehre. Die Achtsamkeits- Meditations- und Lebenspraktiken rund um die 7 Hauptchakren haben sich in der hinduistischen Gesellschaft und Glaubensgemeinschaft seit Jahrtausenden bewährt und finden nicht umsonst auch in der westlichen Welt immer mehr Anhänger und Praktizierende. Aus wissenschaftlicher Sicht möchten wir an dieser Stelle aber festhalten, dass keiner der auf dieser Seite dargestellten Zusammenhänge als wissenschaftlich erwiesen bezeichnet werden kann. Wenn du tiefergehendes Interesse am Thema Chakren und Wissenschaft hast, empfehlen wir dir den Abschnitt „Ist die Wirkung und Bedeutung der Chakren wissenschaftlich bewiesen?“ auf unserer Hauptseite zur Chakra Meditation.

Reagiert mein Herzchakra auf Musik?

Dein Herzchakra reagiert genauso wie alle anderen Chakren auf Musik. Ebenso wie Licht und die daraus entstehenden Farben ist Musik reine Energie und wird von uns Menschen je nach Schwingungsfrequenz und Wellenlänge unterschiedlich wahrgenommen. Je nachdem, welche Schwingungsfrequenz die von dir angedachte Musik hat, kannst du durchaus positive Auswirkungen auf dein Herzchakra erzielen. Musik in 432 Hz Schwingungsfrequenz bietet sich unser Ansicht nach besonders an, weil diese Musik nah an der körpereigenen Schwingungsfrequenz liegt. Wenn du mehr zu diesem Thema erfahren möchtest, empfehlen wir dir unsere umfassenden Inhalte zur 432 Hz Musik.

Vor allem über die Klangmotive und bestimmte Instrumente kannst du die Eigenschaften und Themen des Herzchakras gezielt ansteuern. Wähle hierfür Musik, die es dir ermöglicht, in dein innerstes einzutauchen und Emotionen wecken. Möglicherweise fallen dir direkt bestimmte Arten von Musik oder sogar Klangmotive ein, bei denen dies bereits in der Vergangenheit der Fall war.

Dafür bieten sich Musikstücke mit tiefen Raumklängen, besonders atmosphärischen Instrumenten, wie Klavieren, Streichern, Klangschalen oder Panflöten, aber auch emotionalen Gesängen an. Ein beispielhafter Titel, den du hier ausprobieren kannst, ist „Flüstern des Herzens“ von Buddha Code Vol. 2. Höre hier gern direkt hinein.

Hinweis von Buddha Code

Die hier dargestellten Wirkungen basieren allein auf der hinduistischen Lehre und unseren persönlichen Erfahrungen. Für eine wissenschaftliche Betrachtung dieses Zusammenhangs empfehlen wir dir den Abschnitt „Reagiert ein Chakra auf Musik?“ auf unserer Hauptseite zur Chakra Meditation. 😊

Gibt es Herzchakra Yoga?

Das Herzchakra findet beim Yoga häufig eine zentrale Bedeutung. Möglicherweise ist dir der Begriff „Kundalini-Yoga“ bereits begegnet. Bei dieser Form des Yogas, geht es darum, dein Bewusstseinspotenzial („Kundalini“) zu wecken und durch gezielte Yoga-Praxis, entlang der Nadis und Chakren aufsteigen zu lassen.

Es gibt folglich auch zahlreiche sogenannte Anahata Chakra Asanas, die dein Herzchakra vor allem über die Muskulatur in deinem Brust- und Herzraum besonders ansprechen und umgangssprachlich daher durchaus als „Herzchakra Yoga“ bezeichnet werden können. Wir haben hier eine kleine Auswahl einiger dieser Asanas für dich gesammelt:

  • Ustrasana – auch: „das Kamel“
  • Bhujangasana – auch: „die Kobra“
  • Dhanurasana – auch: „der Bogen“
  • Matsyasana – auch: „der Fisch“

Buddha Code Tipp

Gerade bei Atembeschwerden sind Anahata Chakra Asanas empfehlenswert, weil sie durch die gezielte Ansteuerung der Muskulatur im Brustbereich Anspannungen und davon ausgehende Schmerzen und Beschwerden lindern können.

Wie funktioniert eine Herzchakra Meditation?

Eine Herzchakra Meditation ist eine Meditationsübung, bei der man versucht, das Herzchakra gezielt zu aktivieren, dortige Blockaden zu lösen und den freien Fluss der Energie sowie den Aufstieg der Kundalini zu ermöglichen.

Eine Herzchakra Meditation kann man auf sehr vielfältige Art und Weise durchführen. Im Kern richtet man während einer Herzchakra Meditation seine gesamte Aufmerksamkeit auf bestimmte Gedanken, Themen, Probleme, Erinnerungen, Gefühle oder andere Aspekte, die mit diesem Chakra in Verbindung stehen.

Dabei kannst du es, gerade wenn du ein Meditationseinsteiger bist, sehr simpel und gelassen angehen und dein Herzchakra bereits durch sehr einfache Meditationsübungen, wie geführte Herzchakra Meditationen oder leichte Mantra-Gesänge wirkungsvoll ansprechen. Bist du bereits fortgeschritten und fühlst dich mit diesen „einfachen Übungen“ schließlich sicher und wohl, so kannst du verschiedene Meditationspraktiken, wie Mantras und Mudras kombinieren und die Wirkung deiner Herzchakra Meditation intensivieren.

Hinweis von Buddha Code

An dieser Stelle ist es uns wichtig, zu betonen, dass es bei einer Herzchakra Meditation vor allem um Achtsamkeit, Ruhe und Verhältnismäßigkeit geht. Die Meditation ist kein Wettbewerb und so solltest du es ruhig angehen lassen, die Dinge nicht überstürzen und deine Herzchakra Meditation nicht als Selbstbeweis ansehen. 😊

Wie wirkt eine Herzchakra Meditation?

Nach der hinduistischen Lehre kannst du von einer Herzchakra Meditation die Öffnung und Reinigung des Herzchakras und infolgedessen die Heilung, Verbesserung bzw. positive Entwicklung der durch eine Herzchakra Blockade entstehenden Probleme erwarten. Im Abschnitt Wie kann ich eine Herzchakra Blockade lösen? haben wir einige dieser Probleme zusammengefasst und Aussagen für einen Selbsttest gesammelt. Zudem kann die Kundalini-Energie durch ein durch Meditation geöffnetes Herzchakra aufsteigen. Nach einer Herzchakra Meditation wirst du dich in der Regel freier, offener für innere und äußere Emotionen, zwischenmenschliche Beziehungen, im Einklang mit deinen emotionalen Erinnerungen und Erfahrungen und voller frischer, positiver Energie fühlen.

Hinweis von Buddha Code

Eine Herzchakra Meditation ist wie jede andere Meditationspraxis eine individuelle Angelegenheit. Es liegt uns daher fern, dir Wirkungen zu versprechen. Stattdessen möchten wir dich ermutigen, dich auf erste Meditationserfahrungen mit deinem Herzchakra einzulassen und die möglichen Wirkungen auf deinen Körper und Geist ganz achtsam zu beobachten. Unser Tipp: Wiederhole die Herzchakra Meditation, lasse dir und deinem Geist allerdings einige Tage Zeit, diese neue Erfahrung in Ruhe und Leichtigkeit zu verarbeiten. Gib nicht auf, solltest du nach deiner ersten Herzchakra Meditation keine oder nur sehr schwache Auswirkungen verspüren. Dokumentiere deine Erfahrungen und beobachte ganz achtsam, ob die Wirkung sich verändert. Wir wünschen viel Freude bei deiner ersten oder der nächsten Herzchakra Meditation. 😊

Was die geführte Herzchakra Meditation von Buddha Code besonders macht

Für uns bei Buddha Code ist es sehr wichtig, dass geführte Chakra Meditationen unsere Hörer ebenso wie unsere Musik auf zwei Ebenen berührt: Auf der emotionalen Ebene und der energetischen Ebene. Den Unterschied zwischen diesen kann man am besten folgendermaßen beschreiben:

„Die emotionale Ebene der Musik hört man, und die energetische Ebene der Musik fühlt man.“

Auch unsere geführte Herzchakra Meditation ist aus diesem Grund in 432 Hz Schwingungsfrequenz produziert und trägt eine besondere Energie und Emotionen in deine Meditationspraxis. Den Unterschied hört und fühlt man. Wenn du mehr über das Thema 432 Hz Musik erfahren möchtest, empfehlen wir dir unseren Artikel zu diesem Thema.

Neben der emotionalen und energetischen Wirkung zeichnet sich unsere geführte Herzchakra Meditation durch ihre einsteigerfreundliche inhaltliche Gestaltung aus. Unser Gründer und Komponist Tim führt dich mit seiner beruhigenden Stimme achtsam in dein Herzchakra und hilft dir dabei es kennen und fühlen zu lernen, bevor ihr das Chakra gemeinsam öffnet und die Energiepotenziale freisetzt.

Zusammenfassung und Fazit

Du bist uns bis zum Ende unserer Reise durch das Herzchakra gefolgt. Nun hoffen wir, dass wir dir einen guten Überblick über das Zentrum unseres Energiesystems geben konnten. Das Herzchakra ist der Sitz unserer Liebe und Gefühle und spielt nicht nur aufgrund seiner zentralen Lage eine so wichtige Rolle. Auch wir konnten im Laufe unserer spirituellen Praxis wundervolle Erfahrungen im Umgang mit unserem Herzchakra machen und freuen uns daher, dass auch du dich auf diesen Weg begeben möchtest oder zumindest darüber nachdenkst. Die Öffnung unseres Herzchakras und der bewusste Umgang mit positiven wie negativen Emotionen und Erinnerungen ist einer der Schlüssel zu einem erfüllenden und friedvollen Leben.

Unsere Empfehlung lautet daher: Beschäftige dich weiter mit deinen Chakren und wage (erste) spirituelle Gehversuche im Umgang mit deinem Energiesystem. Erkunde dein Herzchakra und suche dir hierfür die für dich stimmige Herangehensweise. Möglicherweise ist dies auch für dich eine geführte Herzchakra Meditation. Sollte dem so sein, so möchten wir dich einladen, unsere geführte Herzchakra Meditation auszuprobieren und deine Erfahrungen gern mit uns und unserer Community zu teilen. Wenn du noch Fragen zum Herzchakra oder der Herzchakra Meditation hast, sind wir unter redaktion@buddhacode.de jederzeit für dich da. Wir wünschen dir viel Freude und viel Leichtigkeit beim Erkunden deines Herzchakras! 😊

buddhacode_favicon
Autor des Artikel

Buddha Code Redaktion

Du hast weitere Fragen zur Herzchakra Meditation oder eigene Gedanken zu diesem Thema? Dann schreibe uns gerne eine Mail an redaktion@buddhacode.de. Wir freuen uns über jeden Impuls.

Häufige Fragen zum Herzchakra und der Herzchakra Meditation

Was ist das Herzchakra?

Das Herzchakra, auch „Anahata Chakra“ (Sanskrit), ist das vierte der 7 Hauptchakren der hinduistischen Lehre und befindet sich in der Mitte deiner Brust auf der Höhe deines Herzens.

Welche Farbe hat das Herzchakra?

Dem Herzchakra wurde bereits in den jahrtausendealten hinduistischen Veden die Farbe Grün zugeordnet.

Wo liegt das Herzchakra?

Das Herzchakra ist das vierte in der Reihe der 7 Hauptchakren und befindet sich in der Mitte deiner Brust auf der Höhe des Herzens. Es bildet damit das Zentrum des Energiesystems unseres Körpers.

Was ist die Bedeutung des Herzchakras?

Das Herzchakra verbindet die unteren Chakren mit den oberen und schafft damit eine Brücke zwischen der irdisch-weltlichen und spirituell-kosmischen Ebene unseres Seins. Durch das Herzchakra können wir eine Verbindung zwischen dem irdischen und spirituellen Teil von uns herstellen.

Wie lautet das Herzchakra Mantra?

Das Herzchakra Mantra ist die Sanskrit-Silbe >>YAM<<. Sprichst oder singst du diese Silbe in völligem Fokus oder integrierst du das Mantra in deine Meditation, so entfaltet es eine energetische Wirkung auf dein Herzchakra.

Wie kann ich mein Herzchakra öffnen und aktivieren?

Die beste Möglichkeit, um dein Herzchakra achtsam zu öffnen, stellt die Herzchakra Meditation dar. Bei der Herzchakra Meditation wendest du dich in Meditationsübungen gezielt deinem Herzchakra zu. Außerdem gibt es Möglichkeiten, dein Herzchakra indirekt auf der energetischen Ebene anzusprechen, beispielsweise indem du dich in deinem Alltag bewusst mit der Chakra Farbe Grün oder auch grünen Chakra Heilsteinen umgibst.

Ist die Wirkung und Bedeutung des Herzchakras wissenschaftlich bewiesen?

Leider konnte die Wirkung und Bedeutung der Chakren auf Basis aktueller medizinischer Forschung bisher nicht nachgewiesen werden. Aber: Viele Menschen, inklusive uns selbst, glauben fest an die Wirkung und Bedeutung der Chakren und Energiebahnen. Wir empfehlen dir daher, deine Reise dennoch fortzusetzen, dich weiter mit dem Thema zu beschäftigen und dich auf eigene erste Erfahrungen, beispielsweise bei Meditationen oder Yoga Übungen, einzulassen.