Alleine glücklich sein ohne sich einsam zu fühlen

Alleine glücklich sein, ohne sich einsam zu fühlen.

Alleine glücklich sein, ohne sich einsam zu fühlen.

Impuls der Woche:

„Wenn wir lernen, alleine mit uns selbst zu sein, ohne uns einsam zu fühlen, kann vollkommenes Glück in uns wachsen.“

Tim Vogt

Alleine zu sein und einsam zu sein
sind zwei völlig unterschiedliche Dinge.

Einsam zu sein bedeutet, sich völlig alleine, manchmal sogar im Stich gelassen zu fühlen. Das Gefühl, etwas tun zu müssen, um sich im Nichtstun nicht einsam zu fühlen.

Alleine sein bedeutet, dass man mit sich selbst alleine sein kann. In Achtsamkeit. In der Meditation. In der Stille mit sich selbst genauso genießen zu können, wie wenn man unter Menschen ist.

Ohne eben das dringende Bedürfnis zu empfinden, von außen etwas zu bekommen.

Denn oftmals füllen wir diese Leere, das Gefühl von Einsamkeit, sofort wieder mit etwas aus unserem Außen. Wir ersetzen es, ohne uns zuvor Gedanken gemacht zu haben, woher dieses Gefühl kommt.

Kaum ist eine Beziehung zu Ende, springen wir schon in die nächste.
Kaum haben wir ein Hobby aufgegeben, beginnen wir sofort das nächste.
Kaum ist eine Freundschaft beendet, schon ist die nächste da.
Kaum haben wir eine Reise beendet, müssen wir sofort wieder los.

Permanent getrieben von inneren Glaubenssätzen wie:

„Ich darf nichts verpassen!“
„Ich muss immer dabei sein!“
„Wenn ich alleine bin, bin ich ein Einzelgänger!“
„Ich weiß nichts mit mir anzufangen!“
„Wenn ich nichts mache, verschwende ich Zeit!“

Somit machen wir uns ganz unbewusst abhängig vom Außen. Und fühlen uns einsam, wenn wir dann alleine mit uns selbst sind.

Die Kunst besteht jedoch darin, sich selbst die Zeit und den Raum zu geben, sich mit sich selbst zu beschäftigen.

Wann war es das letzte Mal, als du mal 30 Minuten nichts anderes gemacht hast, außer ganz bewusst zu sein? Kein Buch, kein Handy, kein Fernseher.

Einfach nichts machen und mit dir sein.

Deswegen sind Meditation und Achtsamkeit so wichtige Begleiter in unserem Leben, weil wir dadurch in uns kehren. Unsere inneren Kinder und unser Schöpferdasein annehmen und dadurch lernen, sich mit uns selbst zu beschäftigen.

Wir forschen nach, weshalb diese Leere in uns entsteht, wenn wir alleine sind. Öffnen und lösen diese. Und erzeugen und entwickeln dadurch eine Fülle, Wärme, Innere Kraft, Innere Ruhe, wodurch wir auch alleine glücklich sein können. Und uns selbst genügen.

Erst dadurch kann vollkommenes Glück entstehen.

Denn wie schon das Wort „voll-kommen“ sagt, erreichen wir dieses Glück nur wenn wir von unserem Inneren heraus unser Glück füllen.

Im Buddhismus spricht man oftmals von vergänglichen Glück und beständigen Glück.

Das vergängliche Glück besteht darin, dass wir in allem Materiellen, in allem was wir von außen in unser Leben ziehen, uns nur „Glück auf Zeit“ schenken. Denn all das äußere und Materielle hat eine Halbwertszeit, was irgendwann vergeht.

Ich kaufe mir ein Auto. Ich freue mich darüber.
Das Auto geht kaputt. Ich bin unglücklich.
Ich habe eine Partnerschaft. Ich bin glücklich.
Die Beziehung geht zu Ende. Ich bin unglücklich.

Das heißt, es handelt sich hierbei nie um ein beständiges Glück. Denn:

Beständiges Glück kann nur dann entstehen, wenn wir das Glück in uns selbst sähen.

Wenn wir mit uns alleine sind und beständiges Glück aufbauen, kann dieses auch immer wehren.

Schenke dir heute einen Moment der Ruhe.

Gehe ganz bewusst in dich und achte darauf, welche Gefühle aufkommen. Nehme diese an, umarme Sie wenn du es kannst und möchtest und lass sie fließen.

Wenn du dich einsam fühlst, dann umarme dein inneres Kind, tröste es und schenke ihm/Ihr die Gewissheit, dass es sich nicht fürchten braucht.

Denn egal wie kalt oder dunkel es draußen ist:

In deinem Inneren steckt unendlich viel Wärme und Licht.

Denn die größte Stärke, die größte Kraft und die größte Fülle, steckt in dir selbst.

Zu jeder Zeit.

Nun wünsche ich dir einen wundervollen Tag, mit viel Freude und viel Leichtigkeit.

Auf dass du dich für die wertvollen Momente mit dir alleine öffnen kannst und dein inneres Glück dadurch wachsen darf.

Dein Tim.

Ein blauer Hintergrund mit Schmetterlingen. Zu sehen ist eine Meditations CD mit dem Titel Buddha Code Vol. 1
Meditationsmusik Buddha Code Vol. 1

Weiterführende Links zum Thema „Alleine glücklich sein“:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2020 Buddha Code, All Rights Reserved

Cookie-Optout:

Zu den Cookie Einstellungen