Wenn wir in Balance sind so haben wir einen besseren Überblick über uns selbst und unser Leben

Überblick bewahren: Wie sauber hältst du dich?

Überblick bewahren: Wie sauber hältst du dich?

Impuls der Woche:

„Halte dich sauber und hell: Du bist das Fenster, durch das du die Welt sehen musst!“

George Bernard Shaw

Was bedeutet es eigentlich, sich sauber und hell zu halten?

Wir alle wissen, dass es für uns wichtig ist, sich körperlich und geistig rein zu halten.

Denn unser Körper ist der Tempel, in dem unser Geist lebt.
Und nur in einem gesunden Körper lebt ein gesunder Geist.

Wenn man sich in seinem eigenen Tempel wohl fühlt, so hat man die beste Grundlage, um Glück und Frieden zu sehen, da wir in Balance sind.

Wenn wir nicht in Balance sind, so versucht immer der eine Teil den anderen Teil auszugleichen. Das raubt uns unglaublich viel Energie und hindert uns eben daran, eine klare Sicht auf die Dinge zu behalten.

Sich sauber und hell zu halten bedeutet,
die Dinge mit einem gewissen Abstand zu betrachten.

Wir verrennen uns oftmals so tief unsere Themen, dass uns der klare, objektive Blick auf die verschiedensten Dinge fehlt. Gerade bei wichtigen Entscheidungen ist es ein wesentlicher Punkt, Abstand zu nehmen und nicht nur die subjektive Brille aufzuhaben, sondern das Ganze auch neutraler und objektiver zu betrachten.

Sich sauber und hell zu halten bedeutet,
sich von anderen auch mal helfen zu lassen.

Jeder Mensch betrachtet die Dinge anders. Und der klare und vor allem ehrliche Blick der Familie oder eines Freundes auf die eigene Situation kann manchmal sehr wertvoll sein.

Somit dürfen wir uns im eigenen starken „Nebel“ auch mal führen lassen und durch das Vorhalten eines Spiegels Klarheit gewinnen.

Sich sauber und hell zu halten bedeutet,
nicht alles was wir sehen und hören ungefiltert aufzunehmen

Gerade bei der Informationsflut, welcher wir tagtäglich ausgesetzt sind, ist es unglaublich wichtig, die Dinge zu filtern, welche wir wahrnehmen. Denn sonst kann es schnell passieren, dass unser Fenster Gefahr läuft einzutrüben, so dass wir bald nichts mehr sehen können. Somit bedeutet sich sauber und hell zu halten auch mal einen Jahresputz zu machen und ordentlich zu lüften! 🙂

Siehst du deine Welt durch ein großes oder kleines Fenster?

Als Architekt unseres Lebens können wir immer selbst die Entscheidung treffen, wie groß das Fenster sein soll, durch welches wir die Welt sehen.

Das kann ein ganz kleines Fenster sein.

Durch dieses können wir zwar nur wenig sehen und wahrnehmen. Manchmal nehmen wir das aber gerne in Kauf, um uns selbst vor harten Wahrheiten zu schützen. Manchmal wollen wir von unserer Welt gar nicht so viel sehen und gehen daher lieber bewusst mit verschlossen Augen durch das Leben.

Wir können uns aber auch ein großes Fenster bauen.

Einerseits kann das natürlich schmerzhaft sein, da uns dadurch eben viele Dinge bewusst werden, welche wir vorher nicht wahrgenommen haben und wollten.

Andererseits kann das ein großes Fenster mit einem wundervollen Panorama Blick sein, durch welches wir wunderschöne Sonnenaufgänge, klare Sternenhimmel und das Leben in seiner vollen Pracht sowie bunten Vielfalt sehen können.

Somit stellt sich jedem von uns folgende Frage:

Möchtest du dein Leben durch ein großes oder kleines Fenster sehen?

Ich persönlich entscheide mich ganz klar für das große Fenster!

Denn auch wenn ich dadurch die nicht so schönen Dinge erkenne, weiß ich genau, wo diese liegen, wie sie aussehen und kann lernen damit umzugehen.

Jedoch bedeutet für mich der klare und helle Blick durch ein großes Fenster vor allem eines:

Optionen in meinem Leben zu sehen…
…mir kleine und große Ziele setzen zu können…
…Wege zu erkennen, diese Ziele zu erreichen…
…und somit ein freieres und selbstbestimmteres Leben führen zu können 🙂

Nun wünsche ich dir einen wundervollen Sonntag mit viel Freude und viel Leichtigkeit.

Auf dass du dir die Auszeiten nimmst, deinen Körper und Geist sauber und hell zu halten und du dadurch einen klareren Blick auf dein Leben gewinnen kannst.

Dein Tim

Ein blauer Hintergrund mit Schmetterlingen. Zu sehen ist eine Meditations CD mit dem Titel Buddha Code Vol. 1
Meditationsmusik Buddha Code Vol. 1

Kommentar

  • Hallo Tim,

    „Halte dich sauber und hell: Du bist das Fenster, durch das du die Welt sehen musst“ (G.B. Shaw)

    Ja, in der Tat , allerdings würde ich nach meinem empfinden den Satz als „Alternative“ verändern in:
    „Halte dich sauber und hell: Du bist das Fenster, durch das du die Welt sehen kannst“

    Denn letztlich ist es schon richtig, was Du in Deinem heutigen Block dazu schreibst und anführst, aber es liegt am Ende an uns selbst, was wir daraus machen.
    Wenn ich mit mir und somit in mir nicht für diese „Sauberkeit/Reinheit“ sorge und darauf achte, dann verschliest sich schnell der freie Blick und die Perspektive
    meines Fensters. Oder, um ein weiteres Bild sich vor Augen zu halten: über mein Fenster setzt sich eine Dunstwolke, die es mir unmöglich macht, alles klar und
    deutlich aus meinem Fenster zu sehen 🙂

    Wie Du auch richtig erwähnst, wir müssen darauf achten, dass wir den tagtäglichen „Informationsfluten“ die auf uns über und in den verschiedensten Arten
    hereinprasseln nicht so „zumüllen“, so dass wir nicht mehr in der Lage sind, durch diese dunkle „Müllwolke“ noch freie, klare Sicht zu haben, auf die Dinge
    des Lebens , auf die es einem ankommt!

    Liebe Grüße
    Claus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2020 Buddha Code, All Rights Reserved

Cookie-Optout:

Zu den Cookie Einstellungen